Zurück zum Content

DER HERR DER BERGE…

Hannibal – das bedarf ja wirklich keiner weiteren Erklärung. Er hat für gewaltige Unruhe gesorgt. Seine machtpolitischen Ziele am Ende aber nicht erreicht. Das soll jetzt keine Geschichts-Stunde werden. Nur der Anfang einer Story, die auf ihre Art mit Strategischem verbunden werden kann. Ein ‚Vorwort’ zu einer Aufführung, die am 21.April 2017 auf dem Rettenbachferner im Ötztal stattfindet.

Kapitel 1: Lawine torrén und Dr.jur.Hubert Lepka

These: Aufmerksamkeit gegen Aufmerksamkeit

Herr Lepka studierte Gesang und zeitgenössischen Tanz am Mozarteum in Salzburg. Promovierte in Rechtswissenschaften an der Universität Salzburg. Er gründete 1992 das offene Künstler-Netzwerk lawine torrén. Künstler, Techniker, Multi-Media-Künstler arbeiten mit ihm zusammen an Inszenierungen in (zum Teil) großen, realen Räumen. Natur und von Menschen Gemachtes/Gebautes mutieren zu Bühnen, auf denen Menschen und Maschinen gleichberechtigte Darsteller sind. Lawine torrén bewegt sich auf dem Grat zwischen Kunst und Wirtschaft. Inszeniert werden Projekte mit Theaterhäusern – und mit Wirtschafts-Unternehmen. Es macht wenig Sinn, neue Formulierungen für die Beschreibung von lawine torrén zu erfinden – das Echte finden Sie unter http://www.torren.at/index.php. Es lohnt sich, das zu lesen!

Kapitel 2: Jakob Falkner und Sölden

Es gibt wenige Regionen, in denen die natürlichen Voraussetzungen so konsequent mit Innovationen für den Tourismus verbunden worden sind. Jakob Falkner gilt als der Stratege dieser Entwicklung der ‚natürlichen Bühne’ des Ötztals hin zu touristischem Erlebnis-Angebot. Er schreibt damit die Geschichte fort, die von seinem Vater Hans Falkner begonnen worden ist: Visionen umsetzen. Das Hannibal-Projekt wurde zusammen mit Dietrich Mateschitz/red bull in 2001 von ihm gefördert.

Kapitel 3: Hannibal

Die Bühne ist der Rettenbachferner. Der ‚Deal’ ist Aufmerksamkeit gegen Aufmerksa­m­keit. Über 500 Darsteller und Mitwirkende präsentieren eine Choreographie von Tänzern, Lawinen, Pistenraupenn, Helikoptern und Flugzeugen, Base-Jumpern, Paraglidern und Skifahrern. Basis ist die legendäre Alpen-Überquerung Hannibals (die an sich deutlich weiter westlich vermutet wird). Das Ziel ist Aufmerksamkeit für die Naturbühne des Ötztals. Das Schauspiel ist die größte zeitgenössische Performance der Welt.

Kapitel 4: Der weiße Elefant

Er war Teil der Ausstattung für die Inszenierung der Richard Strauss Oper DIE LIEBE DER DANAE durch Alvis Hermani, Salzburger Festspiele 2016. Mit zeitgemäßen Hilfsmitteln gelang so eine Art der Alpen-Überquerung des Theater-Dickhäuters- mit einem Tieflader wurde er auf die andere, ganz große Bühne auf den Bergen gebracht. Da trifft er sich mit den Darstellern der Götter. Einer B-25 Mitchell, einer F4-Corsair, einer P-38 Lightning und einer AB 212…

Bilder: lawine torrén

Informationen unter: https://hannibal.soelden.com/urlaub/DE/SD/HAN/home/index.html