Zum Inhalt springen

MERCEDES AUF DER IAA / MOBILITY SPACE LAB…

Von ganz oben, aus einem Fenster im Space Lab, betrachtet sieht die Welt doch recht harmonisch aus. Details, und das ist riesig untertrieben, erkennen die Astronauten nach ihrer Rückkehr auf unseren Planeten. Sechzehn Mal umkreist die ISS die Erde in einem Tag. Wie oft kreisen Gedanken, Pläne und Visionen im Cyberspace? Wie schnell geht das? Und wie sieht es dann aus, wenn Virtualität zur Landung in der Wirklichkeit ansetzt?

Designers-Digest_Mercedes_IAA 2019

Alle zwei Jahre zum Beispiel, in Frankfurt auf dem Salon der Mobilität IAA. Da trifft die erwünschte Dynamik der Digitalisierung auf die Masse-Trägheit der Wirklichkeit. Randnotiz: Platon’s Charakterisierung von Heraklit’s pantha rhei: Alles bewegt sich fort und nichts bleibt. Man kann nicht zweimal in den selben Fluss steigen, so Heraklit in seinem Vergleich des Sein mit einem Fluss. Zur Steigerung noch die Erinnerung an die Raumzeit-Theorie von Albert Einstein.

Designers-Digest_Mercedes_IAA 2019

Übersetzt auf die bevorstehende Messe: Irgendwie mitschwimmen. Ungeklärt ist, wo und wie. Viele frühere Aussteller haben sich von der Idee des zentrierten Messeauftritts verabschiedet und für Nähe zu ihren Kunden entschieden. Die, die noch in Frankfurt vertreten sind, ordnen ihre Auftritte neu. Mercedes Benz setzt auf Begegnung statt Ausstellung. Eine neue Gestaltung des Markenerlebnis soll eine Brücke zu den Begriffen Vernetzung, Nachhaltigkeit und Lebensqualität bauen. Die Bedürfnisse der Menschen sollen stärker als jemals zuvor in den Mittelpunkt gestellt werden. (Man kann nicht zweimal in den selben Fluss steigen, oder…?) Auch nicht mit dem verbalen Rettungsring, dass die Wünsche der Kunden nach einer intuitiven, nahtlosen und nachhaltigen Mobilität gleichzeitig mit erlebbarem Luxus in neuer Form erlebbar sein sollen. Mit großem Interesse wird zu verfolgen sein, ob und wie die Raumgestaltungen den inhaltlichen Aspekten folgen werden oder können. Sie sind in vier Themenbereiche gegliedert: Nahtlose Mobilität, Das Auto als Rückzugsraum (da wäre die eine oder andere Frage fällig), Das Fahrzeug als ‚Mobile Device‘ und zum Schluss Neue Konzepte-neue Lebensqualität. Im Fokus hier die lebenswerte Stadt der Zukunft. Es wird großer Kunst bedürfen, die immanenten Widersprüche und die pointierten Marken-Ansprüche mit den übergeordneten komplexen Zusammenhängen zu synchronisieren. Möglich, dass das in Zukunft nur dem Medium Kunst gelingen kann.

Designers-Digest_Mercedes_IAA 2019
Last Exit: Instagram-Spot…

Bilder von MERCEDES BENZ