Zurück zum Content

DESIGN-FITNESS…

Frage eins: Ist es wirklich egal, wie ein Mittel/Werkzeug beschaffen ist und aussieht, wenn der damit zu erfüllende Zweck erfüllt wird? Frage zwei: Macht es wirklich Freude, mit gedankenlos Gestaltetem die Zeit so lang zu verbringen, bis ein Ziel erreicht ist? Aktueller Fokus: Fitness. Gerätschaften mit dem Charme einer Mischung aus Tunnel-Bohrmaschine und Staubsauger und einer Farbigkeit, die sich in Klinik-Umgebung gerade noch ertragen läßt, weil da die Schwerpunkte eindeutig anders gelagert sind. Bei design-sensiblen Gemütern geht gern schon beim Anblick der Fitness-Mechanik der Atem aus. Eierschale und morbides Türkis – das sind doch Signalfarben für Motiviertheit und Freude; eher wohl Grund, die Augen zuzumachen. FORMALES FITNESS-TRAINING wäre eine motivierende Komponente auf dem Weg zu den Leistungs-Limits für gutes Gefühl auf der ganzen Linie. Ciclotte ist ein neues Indoor-Bike. Aus Italien, wo auch aus normalen Fahrrädern Solitäre gemacht werden. Bewusster Bruch mit der Fokussierung auf die gängigen Anforderungen üblicher Fitness-Maschinerie – und so ein Angebot für eine urbane, sportlich ambitionierte und dynamische Zielgruppe. So gestaltet, dass es eine Bereicherung des Wohn-Umfelds ist, kein grauenhaftes Zweck-Utensil. Das Design ist von Luca Schiepatti, Testimonial im italienischen Ideenwettbewerb MUOVITI, zusammen mit dem großartigen Roberto Giolitto, dem Designer des Nuovo Cinquecento, und Marco Lambro (Piaggio MP3). Das CICLOTTE ist übrigens Teil der Sammlung des Museo del Design Italiano (La Triennale di Milano). Womöglich ein ergänzendes Motiv für Design-Fitness…

Fotos mit freundlicher Erlaubnis von Ciclotte