Zurück zum Content

AIRBAGS AUS KASCHMIR…

Artisten auf dem Hochseil. Das Publikum staunt, gespannt. Schaut fasziniert auf die Künstler in den blitzenden Pailletten-Kostümen. In der Manege der Direktor, der das Highlight der Darbietung ankündigt. Noch ein Salto, Beifall, Licht aus. Gleichgewicht kehrt ein zwischen denen oben und jenen unten. In der Manege in München Frau Gabriele Strehle, Herr Oliver Holy assistiert von Melanie McWhirter und Brian Fousse, beide von Land Rover. Melanie McWhirter ist Design Managerin Colour&Materials, Brian Fousse ist Marketingdirektor Jaguar Land Rover Deutschland. Oliver Herweg moderiert das Thema des Abends: Luxus und Nachhaltigkeit. Ein Diskussionsabend arrangiert von Land Rover Deutschland, umrahmt von den Hybrid-Versionen des Range Rover und Range Rover Sport. Nun, wer schon in einem englischen Club war, der kennt die Form des distinguierten Diskutierens. Besonders, wenn die Fragen bereits die Antworten sind. So sei Luxus heute die Ruhe nach einem anstrengenden Tag auf einer Chaiselongue oder auf dem Day Bed von Eileen Gray, eingehüllt in eine warme Decke. Oder Kuscheln in eine warme Jacke aus Kaschmir-Wolle von Tieren aus dem Aosta-Tal. Das Konzentrieren auf Ikonen. Verzicht auf kurzlebige Gefälligkeit. Zeit haben und Ruhe finden, Cocooning und Abstand. Alles mit dem guten Gewissen, nur das Beste gewählt zu haben- oder zukünftig nur das Beste wählen zu wollen. Damit kann man umgehen, wenn man keine anderen Probleme sieht. Für das Marketing dürfte das ein Drahtseil-Akt werden. Gestalter könnte es herausfordern oder zur Resignation führen. Denn die Ikone hat sich aus der Vergangenheit entwickelt. Eine Ikone von morgen wird sich erst in der Rückschau beweisen. Verhaltener Applaus. Und Erinnerung an das, was besonders in den besonderen Kreisen Italiens schon immer Tradition hat: Nur das Beste hat langfristig Bestand. Allerdings ist es nicht einfach, das Beste immer wieder neu zu erfinden…

Foto: Land Rover