Zurück zum Content

LASSTS-ES-AUSSA…

QUO VADIS VERITAS ist der Titel für ein Projekt, das momentan Aufsehen erregt. Ob es die Basis für konstruktiven Aufruhr sein kann und wird – das wird davon abhängen, wie nah man an die Wahrheit herankommt. Pure Information – nicht durch Meinung begleitet oder ‚verbogen’- ist der Auftrag an die im Aufbau begriffene journalistische Organisation. Träger dieser Organisation ist die QUO VADIS STIFTUNG von Herrn Dietrich Mateschitz und der Servus Medien GmbH. Die KLEINE ZEITUNG berichtete im Rahmen eines Interviews mit Herrn Mateschitz über die ersten 30 Jahre von Red Bull über das neue Vorhaben. Ein Zitat hieraus: ‚Ich bin Humanist, Kosmopolit, Pazifist und Individualist. Und ich bin jemand, der sich jedem Meinungsdiktat widersetzt. Egal, woher es kommt….’ Bürger und Medien sollen ermutigt werden, sich selbst eine eigene fundierte Meinung zu bilden. So soll/wird –mit Macht- die Büchse der Pandora geöffnet werden…

Es wird ein mühsamer Weg werden. Lohnend allemal, wenn in Zukunft vermieden werden könnte, dass akklamierte und als Begründung benutzte ‚Wahrheiten‘ sich später als fundamentale Lügen demaskieren.

Zur Wahrheit drei Zitate:

Aristoteles, der der Korrespondenztheorie zugeordnet wird: „Zu sagen nämlich, das Seiende sei nicht oder das Nicht-Seiende sei, ist falsch, dagegen zu sagen, das Seiende sei und das Nichtseiende sei nicht, ist wahr. Wer also ein Sein oder Nicht-Sein prädiziert, muss Wahres oder Falsches aussprechen.
[…] Nicht darum nämlich, weil unsere Meinung, du seiest weiß, wahr ist, bist du weiß, sondern darum, weil du weiß bist, sagen wir die Wahrheit, indem wir dies behaupten. “

Thomas von Aquin, einer der bekanntesten Vertreter der Korrespondenz- oder Adäquationstheorie der Wahrheit: „Ich antworte, es sei zu sagen, dass Wahrheit in der Übereinstimmung von Verstand und Sache besteht […]. Wenn daher die Sachen Maß und Richtschnur des Verstandes sind, besteht Wahrheit darin, dass sich der Verstand der Sache angleicht, wie das bei uns der Fall ist; aufgrund dessen nämlich, dass die Sache ist oder nicht ist, ist unsere Meinung und unsere Rede davon wahr oder falsch. Wenn aber der Verstand Richtschnur und Maß der Dinge ist, besteht Wahrheit in der Übereinstimmung der Dinge mit dem Verstand; so sagt man, der Künstler verfertige ein wahres Kunstwerk, wenn es seiner Kunstvorstellung entspricht.“

Marx formuliert mit dem Dialektischen Materialismus eine Widerspiegelungstheorie der Wahrheit. Wahrheit ist demnach eine Übereinstimmung des Bewusstseins mit dem bewussten Objekt. Sie steht im Dienst der Praxis und wird allein daran gemessen. Marx drückt dies in seiner zweiten These über Feuerbach aus:

„Die Frage, ob dem menschlichen Denken gegenständliche Wahrheit zukomme – ist keine Frage der Theorie, sondern eine praktische Frage. In der Praxis muß der Mensch die Wahrheit, i. e. Wirklichkeit und Macht, Diesseitigkeit seines Denkens beweisen. Der Streit über die Wirklichkeit oder Nichtwirklichkeit des Denkens – das von der Praxis isoliert ist – ist eine rein scholastische Frage.“

Diese drei Zitate sind WIKIPEDIA entnommen.

Es wird nicht leicht sein mit der Wahrheit. Fatal ist die Annahme, dass sie einen relativen Endzustand nach einer Reihe von Lügen, Unwahrheiten oder absichtsvoll dargelegten Teilen von Wahrheit darstellen könnte. Allein schon die Minderung des Misstrauens wäre ein begrüßenswerter Erfolg, Herr Mateschitz! Ende des Beitrags mit der Zusammenfassung einer Sage aus der Gegend des Stiftungssitzes: Wenn die Raben über dem Untersberg kreisen, wird Barbarossa mit seinen Rittern aus dem Berg reiten und die letzte Schlacht auf dem Walserfeld schlagen…

WD

ps: Hat das etwas mit Design zu tun? Falls ‚Nein‘ die Antwort wäre, dann bitte noch einmal lesen….

Quellen u.a.:

http://derstandard.at/2000055598814/Mateschitz-Medienprojekt-bestaetigt-Vollstaendigeres-Bild-der-Wirklichkeit

http://www.kleinezeitung.at/steiermark/chronik/5197881/Dietrich-Mateschitz-im-Interview_Red-BullChef-rechnet-mit