Zurück zum Content

Jeder verdient das Geschäft, in dem er einkauft…

Und jeder verdient Respekt und Anerkennung, der den Besuchern seines Verkaufsraums Respekt zollt. Als willkommenen Gästen in seinem Haus. Interessant wird es dann, wenn anbiedernde umsatzerwartungs-orientierte Dekoration einem Ensemble gegenüber gestellt werden kann, das ein identifizierbares Zuhause ist. Das Zuhause des Gastgebers ebenso wie das seiner Gäste. Es wäre ja nun weltfremd zu behaupten, dass ein Laden nicht auch ein Geschäfts-Ziel hätte. Aber ist es schön, dass es Unternehmer gibt, die dem Ganzen ein ‚Gesicht’ geben. Auch die öde Strategie von corporate identity (es sieht überall gleich aus…) durch Corporate Spirit ersetzen, statt Flagship-Store einfach Flagge zeigen. Einer dieser Unternehmer ist Benedikt Taschen. Mit achtzehn hat er in Köln seinen ersten Laden eröffnet und dort Comics verkauft. Daraus wurde ein erfolgreicher Verlag. Das Konzept ist stringent ‚einfach’, sagt aber sehr viel:  Oberstes Gebot ist nicht maximaler Umsatz, sondern ein Verlagsangebot, auf das man stolz sein kann.

Kürzlich nun wurde der neue Store am Kölner Neumarkt eröffnet. Großzügiges Mid-Century-Ambiente, konzipiert von den Designern Alberto Stampanoni Bassi und Salvatore Licitra, Enkel von Gio Ponti. Den großen Rahmen als Gesamtkunstwerk bildet das vom Architekten Peter Baumann in den Fünfziger-Jahren errichtete Geschäftshaus am Neumarkt Nummer 3, in dem auch das Kunsthaus Lempertz ansässig ist.

Die Adresse: TASCHEN Store Köln, Neumarkt 3, 50667 Köln. Hingehen ist sicher interessanter als anrufen. Die Nummer für alle Fälle ist +49 221 27127577. Falls Sie erst etwas schreiben wollen, bevor Sie dort etwas lesen: store-cologne@taschen.com

Die Fotos wurden vom TASCHEN Verlag zur Verfügung gestellt.

Auf Fliesen von Gio Ponti…
Leseleuchte…
Konzentration…
Raum für Entdecker…
Gastfreundschaft…